Kinderweihnachtsfeier der Traunreuter Brücke

 

Traunreuter Brücke hilft sozial Schwachen und vor allem Kindern

Traunreut. Wie jedes Jahr lud die Traunreuter Brücke auch heuer Kinder von sozial schwachen Familien zur Weihnachtsfeier in den Pfarrsaal ein und erfreute jedes von ihnen mit einem Geschenk. 190 Buben und Mädchen hatte Vera Scheffler dieses Mal auf ihrer Liste. Für 44 von ihnen finanzierte wie schon in den letzten Jahren der Rotary Club Traunstein das Geschenk.

Die Traunreuter Brücke besteht seit 15 Jahren und bietet das ganze Jahr über Hilfe für sozial Schwache, für Hartz IV-Empfänger, Grundsicherungsempfänger, Alleinerziehende, Alte und Kranke. Die Unterstützung wird auf vielfältige Weise gewährt. Die vier Brücken-Mitarbeiter, die allesamt ehrenamtlich tätig sind, helfen bei Behördengängen, beim Ausfüllen von Anträgen, Problemen mit der Schule, Wohnungssuche und vielem mehr. „Wir begleiten die Menschen, die in Not sind, ein Stück ihres Weges, bis sich ihre Situation verbessert hat“, erklärt Vera Scheffler. Auch in finanziellen Notlagen ist die Brücke für viele die letzte Hoffnung. Aus den Spendengeldern, die den Mitarbeitern zur Verfügung stehen, wird schon mal ein Zuschuss für die Stromrechnung gewährt, für Heizkosten, Schulsachen, Bekleidung, Windeln und andere wichtige Dinge, die sich diese Menschen in ihrer Situation nicht selber leisten können. Vera Scheffler führt weiter aus: „Wir geben gebrauchte Kleidung weiter und Spielsachen, die wir geschenkt bekommen, und haben damit schon viel Freude bereiten können.“ Wenn es ganz schlimm kommt, kauft sie für die Leute Lebensmittel ein oder bezahlt notwendige Medikamente. Jeder Cent an Spenden, den die Brücke erhält, kommt zu 100 Prozent den Bedürftigen zugute. Bei all dem suchen die Helfer aber auch nach der Ursache der Notlage und versuchen diese zu beenden. Zu den Klienten gehören Familien mit Kindern genauso wie ältere oder kranke Mitbürger. „Wir begleiten manche Familien schon seit Jahren und es ist immer wieder schön zu sehen, was aus den Kindern im Laufe der Zeit wird, wie unsere Hilfe gefruchtet hat“, erläutert Vera Scheffler ihre Motivation. Wenn diese älter werden, eine Ausbildung machen und dann stolz davon berichten, sei das für sie immer wieder eine Genugtuung und große Freude. Möglich ist diese Hilfe seit 15 Jahren aufgrund der großzügigen Spenden, die die Brücke jedes Jahr und auch heuer erhalten hat.


Vera Scheffler und Heinz Dlugosch verteilten die Geschenke, der Pallinger Kinderchor untermalte die Feier

Bei der Weihnachtsfeier am Samstag erhielt jedes eingeladene Kind ein Geschenk. Bei einer großen Tombola, für die Traunreuter Geschäfte gespendet hatten, gab es schöne Sachpreise und für alle waren Süßigkeiten vorhanden. Von der Brücke wurden Kinder von Traunreuter Familien bedacht, der Rotary Club gab seine finanzielle Hilfe in erster Linie an Kinder von Asylanten. Seit fast 30 Jahren unterstützt der Club in der Adventszeit besonders alleinerziehende Mütter und Väter im Landkreis, um deren Kindern Weihnachtswünsche zu erfüllen.  Heinz Dlugosch betonte, dass nun in Zusammenarbeit mit der Brücke viel mehr Kinder als früher bedacht werden können. Für Pastoralreferentin Dr. Melanie Lüking ist die Kinderweihnachtsfeier nach ihren Worten jedes Jahr wieder „ein Highlight“ mit all den fröhlichen Gesichtern im Pfarrsaal. Sie hoffe, dass gleichzeitig auch die Freude über die weihnachtliche Botschaft überspringt. Schülerinnen und Schüler der Werner-von-Siemens-Mittelschule haben auch dieses Jahr mit ihrer Hauswirtschaftslehrerin Andrea Haslwanter für die Weihnachtsfeier gebacken und 170 Kuchen im Glas spendiert. Der Pallinger Kinderchor sang für die Besucher Weihnachtslieder.

Pia Mix          

 

Wer helfen will, die Traunreuter Brücke hat immer mittwochs von 13 bis 17 Uhr Sprechstunde im katholischen Pfarrheim Traunreut.

Für Rückfragen ist auch das Pfarramt unter Telefon 08669/2270 zu erreichen.

Spenden kann man jederzeit auf das Konto der Traunreuter Brücke unter
Kontonummer 5817889, BLZ 71090000 bei der Volksbank Traunreut überweisen.